"Gemeinsam, Gesund & Stark!"

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - EWE Forum Alte Fleiwa, Oldenburg

Der Erste Veranstaltungstag richtet sich am 19. Oktober 2016 an Führungskräfte bzw. erfahrene Berufstätige in Gesundheitsberufen im ambulanten und stationären Sektor der Gesundheitswirtschaft. Im Mittelpunkt stehen die präventiven Möglichkeiten der Beschäftigten und die Pflichten der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, für gesunde Strukturen zu sorgen, um den psychosozialen Belastungen im Berufsalltag entgegenzuwirken.

Entwickeln Sie mit uns eine kluge und auf Nachhaltigkeit setzende Interpretation des Resilienzbegriffs – wir freuen uns auf Sie!

PROGRAMM NACHMITTAGSVERANSTALTUNG

Einladungsflyer

14:00 Uhr

Anmeldung und Begrüßungskaffee

14:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Sabine Schicke, Journalistin, Oldenburg

Nachhaltige Beschäftigungsfähigkeit im Gesundheitswesen - eine Betrachtung aus internationaler Perspektive

Prof. Dr. Ute Bültmann, University Medical Center Groningen, Groningen

Die nachhaltige Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitskräften im Gesundheitswesen ist aufgrund der demografischen, sozialen und gesellschaftlichen Entwicklungen eine wesentliche Herausforderung. Vorgestellt werden aktuelle Definitionen der nachhaltigen Beschäftigungsfähigkeit, in denen die mit Arbeit verbundenen Werte betont werden. Denn Arbeit muss sowohl für die Organisation als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Mehrwert haben, um nachhaltig zu sein. Wie hängen der Wert der Arbeit und die nachhaltige Beschäftigungsfähigkeit zusammen? Und über welche Befähigungen muss der Mensch verfügen, damit er sein Leben erfolgreich gestalten kann?

Austausch im Plenum


15:45 Uhr 

Pause


16:15 Uhr 

Liebe Deinen Nächsten - wie Dich selbst! Selbstfürsorge und Gesundheitsmanagement im Kinderhospiz Löwenherz

Gaby Letzing, Kinderhospiz Löwenherz gGmbH, Syke

In helfenden Berufen passiert sehr schnell, dass wir eher beim Andern als bei uns selber sind. Nicht umsonst steigt die Zahl der Burn-out Diagnosen, gerade in sozialen Berufen, exorbitant in die Höhe. Im Kinderhospiz Löwenherz haben wir uns schon sehr früh die Frage gestellt, wie wir für die Mitarbeitenden Bedingungen schaffen können, unter denen sie mit sehr viel Herzblut und Engagement ihre Arbeit machen können und gleichzeitig gesund bleiben. Im Vortrag stellen wir unser umfangreiches Konzept der Gesundheitsfürsorge, die verschiedenen Maßnahmen, die Grenzen, aber auch die Chancen dieser Angebote vor.

Austausch im Plenum

Wie resilientes Führungsverhalten nachhaltig wirkt

Sabine Horn, Arbeit im Gleichgewicht, Frankfurt am Main

Führen mit Resilienz bedeutet, die täglichen Herausforderungen und Erwartungen souverän zu meistern und Schwierigkeiten oder Rückschlägen gelassen zu begegnen. Eine gut entwickelte Resilienz ist die Grundlage für eine kompetente und gesundheitsfördernde Führungstätigkeit. In diesem interaktiven Vortrag erfahren Sie anhand praktischer Beispiele die nachhaltige Wirkung eines resilienten Führungsverständnisses.

Austausch im Plenum


18:15 Uhr

Abendempfang/Get-together


19:00 Uhr

Ende der Veranstaltung


Die Veranstaltung wird moderiert von der Journalistin Sabine Schicke und begleitet durch musikalische Intermezzi des Musikers Johannes Claassen.
 

PROGRAMM ABENDVERANSTALTUNG

 

18:15 Uhr

Abendempfang/Get-together

19:00 Uhr

Scharlatan Theater

Begrüßung und Einführung

Dr. Dirk Tenzer, Vorstand Klinikum Oldenburg AöR

Trialogisches Grußwort

Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familien, Gesundheit und Migration

Germaid Eilers Dörfler, Bürgermeisterin Stadt Oldenburg

Landrat Jörg Bensberg, 1. Vorsitzender Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.

19:30 Uhr

Resilienz - ein Zukunftskonzept zur Prävention (Abstract)

Prof. Dr. Oliver Tüscher, stellvertretender Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Professor für Klinische Resilienzforschung

Resilienz im Top-Management

Interview mit Andreas Bunsen, Geschäftsführer bunsen & bunsen

Podiumsdiskussion

Gäste:
Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familien, Gesundheit und Migration
Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender CEWE Oldenburg
Prof. Dr. Oliver Tüscher, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutsches Resilienz-Zentrum
Dr. Dirk Tenzer, Vorstand Klinikum Oldenburg AöR

Moderation:
Sabine Schicke, Journalistin, Oldenburg

21:15 Uhr

Ende der Veranstaltung


Die Veranstaltung wird moderiert von der Journalistin Sabine Schicke.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Der Anmeldeschluss ist der 18. Oktober 2016, 16:00 Uhr.